Ein rutschhemmender Plättli-Fussboden – gegen eine erhöhte Sturzgefahr

Keramikplatten von Plättliwelten - Plättli-Look Kairo

Keramikplatten von Plättliwelten – Plättli-Look Kairo

Gerade für ältere Menschen stellt es jederzeit eine grosse Gefahr dar – ein Sturz. Denn ein Fallen bei betagteren Menschen geht oftmals mit einer Verschlechterung des eigenen gesundheitlichen Wohlbefindens einher. Aber auch bei Jüngeren kann ein Sturz natürlich stets schlimme Folgen für die Gesundheit nach sich ziehen. Daher macht es entschieden Sinn überall dort, wo eine erhöhte Sturzgefahr besteht, diese so stark wie möglich zu minimieren. Ein wesentlicher Aspekt nimmt hierbei die Beschaffenheit des Fussbodens ein. Besteht dieser nämlich beispielsweise aus rutschhemmenden Plättli, so kommen normalerweise Jung und Alt nicht aus dem Tritt und ein wichtiger Sicherheitsaspekt bleibt somit am Arbeitsplatz oder am Freizeitort entschieden gewährleistet – dass die plötzliche Gefahr eines schmerzhaften Sturzes nicht geschieht.

Plättli sind der optimale Bodenbelag für eine Sturzminimierung

Statistisch gesehen sind Unfälle, die durch ein Stolpern, ein Rutschen oder durch ein Sturz passieren, immens häufig vorkommend. Denn die Gefahr eines solchen Unfalls liegt bei über 40 Prozent – und ist somit aufgrund der hohen Zahl allgegenwärtig. Stürze passieren hierbei aber in den seltensten Fällen per Zufall, sondern diese haben in der Regel eine bestimmte Ursache. Eine oftmalige Sturzursache stellt nämlich gerade die Beschaffenheit des Fussbodens dar. Der Grund hierfür ist: Häufig weist der Fussboden eine unzureichende Rutschhemmung auf. Achtet man im öffentlichen Bereich oder am Arbeitsplatz daher vielmehr darauf, dass ein Boden mit einer Rutschhemmung verlegt wird, die genau auf den jeweiligen Ort hin abgestimmt ist, so wird eine mögliche Sturzgefahr entschieden minimiert. Besonders gut lässt sich solch eine Gefahrenreduzierung mit Plättli realisieren.

Zwei Gründe sprechen für Plättli als Bodenbelag – um die Gefahr eines Sturzes entschieden zu verringern

Zweierlei Gründe sprechen nämlich klar für Plättli als rutschhemmenden Fussbodenbelag. Zum einen können je nach Einsatzort Keramikplatten genau die hierfür notwendige Rutschhemmung vorweisen. Schliesslich gibt es extra bei als Bodenplatten zum Einsatz kommende Plättli verschiedene Rutschhemmungs-Gruppen. Zum anderen lässt sich ein Fussboden, der Plättli als Belag vorweist, auch immer noch nachträglich rutschhemmend behandeln. Denn hat man mittels eines Gleitreibmessgeräts festgestellt, dass der verlegte Plättli-Belag noch eine unzureichende Rutschhemmung besitzt, so kann man dennoch diese erhöhte Rutschgefahr noch beseitigen. Mit speziellen Präparaten kann schliesslich ohne Weiteres eine chemische Reaktion an den Bodenplatten erzeugt werden, die dazu führt, dass Mineralien an der Plättli-Obefläche herausgelöst werden – und somit die Keramikplatten eine höhere Rutschhemmung vorweisen.

Trotz optimal rutschhemmender Plättli am Arbeitsplatz, am öffentlichen oder privaten Ort sollte man sich aber im Klaren sein: Nur mit einer kontinuierlich durchgeführten Reinigung bleibt auch die gewünschte Rutschhemmung dauerhaft erhalten. Eine konsequent eingehaltene Reinigung gewährleistet nämlich erst, dass gleitfördernde Stoffe, wie beispielsweise Fette oder Staub, wieder von den Keramikplatten verschwinden – und die Rutschhemmung durchgängig über viele Jahre gleich gut bleibt beziehungsweise das Risiko eine Sturzes dauerhaft kein Thema ist.

Auf biermann-web.de, einem Heimwerker-Blog, findet man einen tollen Artikel, der auch auf die ausgesprochen gut Rutschhemmung von Plättli eingeht.

This entry was posted in Allgemein, Bäder, Garten/Terrassen/Aussen, Wohnen and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *