Häufige Reinigungsfehler bei Plättli und Natur-Steinplatten

Keramikplatten von Plättliwelten – Plättli-Look Delhi

Plättli sind einer der pflegeleichtesten Beläge. Trotzdem müssen auch diese einer laufenden Reinigung unterzogen werden. Schliesslich werden auch Keramikplatten durch  Alltagsschmutz stets verunreinigt. Das Gleiche gilt für Natur-Steinplatten. Jedoch sollte man bei beiden Belägen unbedingt beachten: Bei einem falschen Plättli- oder Natur-Steinplatten-Reiniger kann man schnell viel mehr falsch als richtig machen. Benutzt man nämlich einen falschen Reiniger, so können auch an den behandelten Stellen irreparable Schäden entstehen. Und wem gefällt schon eine beschädigte Fuge oder eine Farbveränderung auf seiner Plättli- oder Natur-Steinplatten-Oberfläche? Da viele Verunreinigungen bei diesen beiden Bodenbelägen bereits ganz einfach mit heissem Wasser entfernt werden können, sollte man daher immer versuchen zuerst derart eine Reinigung zu machen.

Bei der Reinigung der Fugen von Plättli gibt es einiges zu beachten

Keramikplatten und Natur-Steinplatten zeichnen sich im Vergleich zu anderen Bodenbelägen gerade durch ihre enorme Pflegeleichtigkeit aus. Das zeigt sich besonders bei der Unterhaltreinigung, bei der regelmässig eine Säuberung der Plättli und Natur-Steinplatten vorgenommen wird. Ohne grossen Aufwand kann man im Nu hiervon nämlich sämtliche Verunreinigungen entfernen. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass bei der Unterhaltreinigung falsche Reiniger verwendet werden!

Bei Plättli sind zweierlei Dinge beim Einsatz eines Reinigungsmittel zu beachten: dass das Reinigungsmittel nicht die Fugen angreift und das Aussehen der Keramikplatten verändert. Bei einer Zementfuge dürfen daher keinesfalls säurehaltige Reiniger benutzt werden, da dadurch auf längere Sicht die Fuge zerstört werden kann. Ist ein Säuberungsmittel aus Essigsäure oder Zitronensäure hergestellt, so sollte es deshalb unter keinen Umständen zur Reinigung von Zementfugen verwendet werden.

Silikonfugen sind normalerweise aus einem Material, das eine Pilzbildung unterbindet. Mit der Zeit verringert sich aber diese Wirkung. Daher ist es erforderlich, nach jedem Duschen oder Baden die Silikonfugen noch einmal mit Wasser abzuspülen oder mit einem Lappen trocken zu reiben.

Bei Plättli und Natur-Steinplatten ist das richtige Reinigungsmittel das A und O

Noch schlimmer als eine Fugenzerstörung oder Schimmelbildung bei Silikon-Fugen ist eine durch falsche Reinigung hervorgerufene Farbveränderung der Plättli. Um daher das Aussehen von Plättli nicht ungewollt durch eine falsche Pflege zu verändern, sollten diese tunlichst nicht mit einem schichtbildenden Reiniger in Berührung kommen. Solche Reiniger sind entweder wachs- oder acylathaltig – und können bei Keramikplatten unschöne Flecken verursachen.

Bei Natur-Steinplatten aus Kalkstein oder Marmor sind hingegen jegliche säurehaltige Reiniger absolut zu vermeiden, da diese aggressiv wirken und die Politur zerstören. Ebenso sind Schmierseifen, fettlösende Allzweckreiniger sehr gefährlich für jene Natur-Steinplatten. Denn hierdurch werden Rückstände hervorgerufen und die Verschmutzung der Beläge nimmt zu. Scheuerpulver und irgendwelche Scheuermittel führen übrigens auf Kalkstein oder Marmor ebenso schneller, als man gemeinhin denkt, zu fiesen Schäden.

Bei der Reinigung von Plättli und Natur-Steinplatten ist es vor allem wichtig, dass man bloss kein unzweckmässiges Reinigungsmittel verwendet. Ansonsten kann schnell ein überaus unschönes Säuberungsergebnis entstehen – und dann hat man ein Problem. Damit so etwas erst gar nicht passiert, sollte man möglichst die Gebrauchsanweisung der Reinigungsmittel und jegliche Gefahrenhinweise beachten. Kauft man hingegen den Reiniger gleich beim Plättli- oder Natur-Steinplatten-Fachgeschäft, so kommt man jedoch erst gar nicht in die Gefahr eine falsche Unterhaltreinigung zu machen.

Daher hat Plättliwelten zur dauerhaften Reinigung der Plättli und Fugen hochwertige Pflegemittel mit in seinem Angebot!

Auf der Homepage des Industrieverbandes Keramische Fliesen + Platten e.V. findet man viele weitere hilfreiche Informationen zur richtigen Pflege von Plättli – und sogar kompetente Tipps, mit welchem Mittel man genau eine bestimmte Verunreinigung auf den Keramikplatten beseitigen soll.

This entry was posted in Allgemein, Bäder, Garten/Terrassen/Aussen, Wohnen and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Eine Antwort zu “Häufige Reinigungsfehler bei Plättli und Natur-Steinplatten”

  1. Frischknecht sagt:

    Guten Tag

    wir haben in einer Liegenschaft einen kl. Terrasse geplättelt ( vor ca.18 Jahre ) bei der Wohnungsabnahme haben wir gesehen, dass ein Teil der Steinzeug – Plättli so etwas wie durch Sonne eingebrannt ist.
    Wir haben durch Zementschleier, wie auch durch Salzsäure keinen Erfolg gehabt.
    Frage: haben sie etwas mit dem Die Platten ( mit Garantie ) wieder sauber werden? nützt Ihnen ein Foto was?

    Für Ihre Antwort recht herzlichen Dank.

    freundlich grüsst

    Ernst Frischknecht
    http://www.frischknecht-spielautomaten.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *