Plättli aus der Vorsaison – qualitative Keramikplatten-Restposten für wenig Geld

Plättli im Badezimmer

Plättli im Badezimmer

Bei vielen Geschäften und Märkten werden häufig in der aktuellen Verkaufssaison neue Produkte feilgeboten. Schliesslich gibt es jahrein, jahraus vielfach neue Trends – weswegen sich die zum Verkauf stehenden Erzeugnisse ständig weiterentwickeln und verändern. Das ist aber auch gut so, da dadurch die Konjunktur in Schwung bleibt. Neue Produkte rufen nämlich auch wiederum ein grösseres Kunden- und somit Kaufinteresse hervor. Aber auch wenn jedes Jahr neue Produkte angeboten werden, heisst das noch lange nicht, dass alle aus der Vorsaison auch verkauft wurden. Daher gibt es häufig aus der Produktpalette der Vorsaison noch Restposten – die oftmals um ein Vielfaches billiger noch feilgeboten werden. Das ist auch bei Plättli der Fall. Als Käufer von Restposten-Keramikplatten kann man so für wenig Geld zu einem Top-Boden- oder Wandbelag kommen.

Bei Restposten-Keramikplatten kann man ein tolles Schnäppchen machen

Die Bezeichnung Restposten steht hierbei an sich bei keinem Produkt für eine geringere Qualität. Ganz im Gegenteil. Da ja das Erzeugnis aus einer bestimmten Produktpalette stammt, besitzt es die gleich hohen Qualitätsstandards wie alle anderen hieraus hervorgegangenen Waren – nur dass es nicht mehr brandaktuell ist. Deshalb handelt es sich bei einem Produkt, das in der Vorsaison zum Verkauf stand und jetzt aufgrund einer neuen Produktpalette ein Restposten ist, nur um ein etwas veraltetes Erzeugnis. Aus diesem Grund erhält man bei Plättli beispielsweise, die als Restposten angeboten werden, weiterhin ein Premiumprodukt – und das aber für entschieden weniger an Geld. Das Tolle an Restposten ist ja, dass diese gerade im Vergleich zu Neuware viel günstiger sind. Und das trifft auch besonders bei Keramikplatten zu. Schliesslich nehmen gerade Plättli auch einiges an Platz ein, der im Prinzip aber immer schon für neue Keramikplatten reserviert ist. Für Verkäufer von Plättli ist daher auch entschieden wichtig, immer wieder neue Lagerflächen für aktuelle Keramikplatten-Kollektionen zu schaffen. Und das gelingt am besten, indem man Restposten-Keramikplatten zu besonders attraktiven Preisen anbietet. Deshalb kann man hier als Käufer immer eine schönes Restposten-Schnäppchen machen.

Bei Restposten-Plättli immer genau auf die zu Verfügung stehende Menge achten

Da ein Restposten aber auch oft beinhaltet, dass häufig nicht mehr viel von diesem Produkt erhältlich ist, sollte vorab wenn nötig auch immer eine ganz genaue Kalkulation durchgeführt werden. Bei Keramikplatten ist das beispielsweise ein Muss. Möchte man schliesslich Bodenplatten oder Wand-Plättli für den Innen- oder Aussenbereich, so ist natürlich eine ausreichende Menge hierfür Pflicht. Daher macht es immer nur Sinn auf einen Keramikplatten-Restposten zurückzugreifen, wenn genügend an Plättli hierfür auch noch vorhanden sind – es sei denn man möchte eine gestalterische Eigenkreation machen. Unter dieser einen Ausnahme kann man aus verschiedenen Plättli-Restposten jeweils diejenigen auswählen, die in der Summe einem am besten zusagen – für das Ausleben der eigenen Kreativität. Hierdurch kann man dann etwa aus verschiedenen Plättli-Scherben ein ganz besonders gestalterisches Akzent an einer Wand im Innen- oder Aussenbereich kreieren.

Keramikplatten-Restposten sind gerade für diejenigen attraktiv, die bei einem hochwertigen Produkt ein tolles Preisschnäppchen machen möchten – und denen es egal ist, ob die Plättli aus der Vorsaison sind. Denn eines ist bei solchen Restposten-Plättli im Vergleich zum aktuellen Keramikplatten-Produktsortiment ebenso garantiert – dass diese nämlich auch weiterhin noch sehr schön aussehen.

This entry was posted in Allgemein, Bäder, Garten/Terrassen/Aussen, Wohnen and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *