Spanische Plättli – Keramikplatten mit grosser Kunstfertigkeit

Imposante Plättli-Kunst © Rolf Handke PIXELIO www.pixelio.de

Jeder, der einmal in Spanien urlaubt gemacht hat, dürfte sich dort an einer ganz besonders häufig vorkommenden Kunstform erfreut haben – den spanischen Plättli. In Spanien sind nämlich wunderschön anzusehende Plättli allgegenwärtig. Schliesslich sind sie das Aushängschild iberischer Kunst und Tradition und das seit inzwischen über 700 Jahren. Daher findet man überall kunstvoll gestaltete spanische Plättli sowohl auf dem Festland und den balearischen und kanarischen Inseln vor. Denn alle Keramikplatten sind ausgesprochen farbenfroh gestaltet und aufwendig verziert und haben die gleiche faszinierende Ausstrahlung wie ein kleines oder grosses Gemälde. Aus diesem Grunde bleibt einem bei einem Urlaubtrip nach Spanien nicht nur die Schönheit des Landes und das hervorragende Essen in Erinnerung, sondern immer auch die einzigartige spanische Plättli-Kunst.

Iberische Plättli sind eine Hinterlassenschaft der Mauren

Genauso wie in Portugal gibt es in Spanien eine grossartige Handwerkskunst als Hinterlassenschaft der Mauren – die Azulejos. Das ursprünglich aus dem arabischen „al zulaij“ stammende Wort heisst nämlich „kleiner, polierter Stein“ und verweist auf die persische Urheberschaft der iberischen Plättli-Tradition. Hierbei war zunächst im 12. und 13. Jahrhundert das Zentrum dieser immer mehr von spanischen Handwerkern übernommenen Kunstform Andalusien, mit Granada als bedeutsamsten Produktionsort. Im 14. Jahrhundert war die berühmteste Stadt für Azulejos Valencia. Über die weiteren Jahrhunderte änderte sich zwar der Stil der Plättli, auch wurden industrielle Herstellungsverfahren eingeführt, dennoch gibt es bis heute in ganz Spanien zahlreiche Betriebe, die nach traditioneller Weise Keramikplatten herstellen und nach Wunsch die Motive auch individuell gestalten.

Spanische Plättli – bis heute überall auf der iberischen Halbinsel zu bewundern

In spanischen Städten und Dörfern findet man daher überall gleichermassen alte und neue kunstvoll gestaltete Plättli vor. Traditionsbewusste Spanier lassen darüber hinaus bis heute ihre Häuser mit wunderschönen Bodenplatten oder Wand-Plättli ausstatten. Denn die facettenreich gefertigten Keramikplatten, die eine bunte und auch figurative Gestaltung vorweisen, sind Ausdruck von gehobener alterhergebrachter Einrichtungskultur.

Falls man Plättli-Liebhaber ist und in Spanien Urlaub macht, dann sollte man sich auch auf jeden Fall ein unglaublich imposantes antikes Bauwerk nicht entgehen lassen – die in Granada befindliche Alhambra. Die einstige Stadtburg der Mauren ist nämlich durch ihren sehr eindrucksvollen Baustil das weltweit bedeutsamste Beispiel für maurische Kunst – und reichhaltig mit Wandverkleidungen aus Keramikplatten versehen. Durch die dort zu sehenden beeindruckenden Plättli zeigt sich auch augenscheinlich, von wo aus die Keramikplatten-Kunst in Spanien ihren Ursprung nahm. Bei späteren Reisen durch das Land wird dann erst umso stärker offenbar, wie ausgesprochen traditionsbewusst die Spanier diese besondere Kunstform allerorten weitegeführt haben.

Auf der Seite „Die Geschichte der Fliese“ kann man sich davon überzeugen, wie wunderschön die Plättli in der Alhambra sind.

This entry was posted in Allgemein, Bäder, Garten/Terrassen/Aussen, Wohnen and tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Antworten zu “Spanische Plättli – Keramikplatten mit grosser Kunstfertigkeit”

  1. Crissy sagt:

    This is both street smart and inligtelent.

  2. […] ganz besondere Handwerkskunst bei Zement-Plättli wird aufgrund ihrer warmen Übergänge jedem Betrachter offenbar. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *