Tipps zu Plättli – zum Kauf der richtigen Keramikplatten

Plättli von Plättliwelten – Keramikplatten-Look Bombay

Kein zweiter Belag ist gleichermassen so strapazierfähig gegen Hitze und Nässe wie Plättli. Daher kommt es nicht von ungefähr, dass Keramikplatten traditionell in jedem Haus in der Küche um den Herd herum zum Einsatz kamen und im Bad als Bodenplatten und Wand-Plättli – und das bis heute. Schliesslich setzten und setzen Plättli in diesen Hausbereichen sehr hohe Masstäbe in puncto Widerstandfähigkeit und Langlebigkeit – weswegen Keramikplatten hier ganz klar eine Klasse für sich sind. Inzwischen hat sich aber die alte Vorstellung von Plättli entschieden verändert und der damit einhergehende Einsatzort. Denn gerade im Zuge eines modernen, innovativen Wohnens kommen Keramikplatten auch immer mehr in anderen Wohnbereichen zum Einsatz, da auch dort Plättli aufgrund ihrer positiven Eigenschaften mittlerweile eine grosse Wertschätzung erfahren. Damit Keramikplatten aber den hohen Ansprüchen von Häuslebauern gerecht werden, sollte man beim Kauf einiges beachten.

Bei der Auswahl der Plättli ist der Einsatzort ein sehr wichtiges Kriterium

Der Klassiker an Belägen für die Küche und das Bad sind unstrittig Plättli. Von alters her werden Keramikplatten in diesen beiden Räumen als Bodenplatten und Wand-Plättli verlegt. Im Zuge des angesagten barrierefreien Wohnens hat sich aber der traditionelle Einsatzort von Keramikplatten entschieden erweitert. Mit Keramikplatten kann man nämlich optimal ein Wohnen ohne Stufen und Schwellen verwirklichen. Darüber hinaus passen die neuen Plättli-Dekore auch optisch sehr gut in moderne Wohnhäuser.

Als Bodenplatten kommen hierbei aber nur Steinzeug- und Feinsteinzeug-Plättli in Frage, da diese sehr strapazierfähig sind und somit eine grosse Langlebigkeit vorweisen. Aufgrund neuer Keramikplatten-Kleber können Steinzeug- und Feinsteinzeug-Plättli jedoch inzwischen auch an der Wand zum Einsatz kommen. Dennoch sind hier weiterhin gerade wegen ihres grossen Dekorreichtums und der Verwirklichung von ganz besonderen Wandkonstruktionen klassische Wand- und Steingut-Plättli in der Beliebtheitsskala ganz oben.

Bei glasierten Steinzeug-Plättli muss je nach möglichem Beanspruchungsgrad besonders auf die Abriebgruppe Acht gegeben werden. Da tendenziell die Beanspruchung im Wohn- und Schlafzimmer geringer ist, reichen hier Keramikplatten mit der Abriebgruppe 3 aus. Im Flur, in der Küche und in dem Aussenbereich sollten in der Regel Steinzeug-Plättli mit der Abriebgruppe von mindestens 4 verlegt werden.

Beim Kauf von Plättli sind auch andere Aspekte wichtig

Zur Schaffung eines mediterranen Flairs, der ja gerne beim modernen Wohnen sehr angesagt ist, eignen sich verschiedene neue, „warme“ Dekore. Für den Aussenbereich muss man hierbei natürlich unbedingt beachten, dass solche „mediterranen“ Plättli eine Frostfestigkeit vorweisen. Im Innenbereich ist es hingegen wichtig, dass Keramikplatten immer auch eine Imprägnierung besitzen. Nur so ist gewährleistet, dass jegliche Schmutzpartikel nicht in die Plättli-Oberfläche dringen können.

Damit im Badezimmer eine hohe Trittfestigkeit garantiert ist, müssen hier entweder die Plättli mit einer Rutschhemmung ausgestattet sein oder einen hohen Fugen-Anteil haben. Beides sorgt auf jeden Fall auch auf nassen Bodenplatten für einen permanent sicheren Tritt. Zur Abrundung der grenzelosen Zufriedenheit mit den hauseigenen Plättli ist eine Fussbodenheizung sehr dienlich. Denn im Winter sorgt sie für sehr angenehme Temperaturen auf den Keramikplatten – und im Sommer für genauso angenehm kalte.

Bei uns auf Plättliwelten werden ganz sicher Häuslebauer und Hausrenovierer die Plättli finden, die am besten zu Ihrem Eigenheim passen. Überzeugen Sie sich doch gleich davon, dass unsere Produktauswahl von der Qualität, vom Aussehen und vom Preis her eines sind, nämlich top – und Sie somit topzufrieden mit unseren Plättli sein werden.

This entry was posted in Allgemein, Bäder, Garten/Terrassen/Aussen, Wohnen and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *