Verlegemuster bei Plättli: Hilfreiche Informationen für eine dauerhaft schöne Plättli-Gestaltung

Platten von Plättliwelten - Plättli Harare

Da inzwischen der Variantenreichtum an Verlegemuster für Plättli immens ist, weiss man allzu oft nicht, welches Muster für den gewünschten Einsatzbereich das denkbar beste ist. Schliesslich möchte man ja nicht nur neben einer grossen Langlebigkeit auch stets ein Höchstmass an ästhetischem Wohlgefallen beim Anblick seiner Plättli haben. Daher sollte man sich auf jeden Fall vor einem Kauf auch immer genug Zeit nehmen und hierbei seine Vorüberlegungen sehr sorgfältig abwägen. Denn das eigene  Schönheitsempfinden sollte auch ganz genau auf den räumlichen Verwendungsort des Plättli-Verlegemusters hin abgestimmt sein. Nur so kann man nämlich die möglichst passenden Plättli hinsichtlich der Grösse, der Farbe und der Form finden – und somit stets die grösste Freude beim Anschauen der verlegten Plättli haben.

Für das Plättli-Verlegemuster sehr entscheidend: die Grösse des Raumes

Umso grösser der Raum oder die Fläche ist, in dem die Plättli letztlich zum Einsatz kommen sollen, desto freier ist man normalerweise in der Wahl der Formatgrösse. Denn bei grossflächigen Einsatzorten haben sowohl grosse als auch mosaikartig angelegte Plättli eine enorme ästhetische Wirkkraft. Bei kleineren Räumen verhält sich dies jedoch ganz anders, da dort die Gestaltungsfreiheit um einiges geringer ist. So üben bei kleinen Räumen etwa die Fugen zwischen den Plättli, auch wenn sie nur 2 mm breit sind, auf das Geschmacksempfinden einen grossen Einfluss aus. Daher sollte man zum Beispiel bei kleinen Bädern anstatt des früheren Verlegeformates von 15 x 20 cm, lieber grössere Plättli von 30 x 60 cm an beginnend nehmen. Der Raum wirkt nachher nicht nur auf den Betrachter schöner, sondern auch grösser. Kleinflächige Plättli haben nämlich in kleineren Räumen sowohl eine geringere ästhetische Ausstrahlung als auch eine verkleinernde Wirkung hinsichtlich der Zimmergrössen-Empfindung.

Farbe und Form des Plättli-Verlegemusters: Weitere Einflusskriterien auf das Geschmacksempfinden

Bei der gewählten Farbe für seine Plättli sollte man immer darauf achten, dass diese auf den Lichteinfall des Zimmers hin abgestimmt ist. Denn dunklere Räume etwa können gerade durch helle Plättli-Farben gleich viel freundlicher und somit einladender wirken.

Von der Form her detailreiche Plättli haben im Gegensatz zu einfarbigen z.B. den Effekt, dass sie in der Regel jeden Raum kleiner machen. Daher können gerade solche Plättli genau die Richtigen für ein grosses Badezimmer  sein, da sie durch ihre spezielle verkleinernde Wirkkraft ein vorher als kalt empfundenes riesiges Zimmer als warm und somit gemütlich erscheinen lassen.

Da gerade in Fachgeschäften oftmals zahlreiche Plättli-Verlegemuster vorfindbar sind, die denkbar gut auf das eigene ästhetische Geschmacksempfinden hin zusammengestellt sind, sind diese auch in der Regel sehr hilfreich bei den eigenen Vorüberlegungen – und der letztlichen Plättli-Verlegemusterwahl.

Auf wohnnet.at findet man viele weitere Information zum Thema „Verlegemuster bei Plättli“.

This entry was posted in Allgemein, Bäder, Garten/Terrassen/Aussen, Wohnen and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *