Wie die Plättli auf der Terrasse gut durch den Winter kommen

Steinplatten von Plättliwelten - Plättli Melbourne

Gerade speziell zur kälteren Jahreszeit werden auf der Terrasse befindliche Plättli aufgrund der heftigeren Witterungsverhältnisse stärker strapaziert. Über die Wintermonate setzen nämlich Niederschläge in Form von Regen und Schnee den Plättli um einiges mehr zu. Darüber hinaus wird ihre Oberfläche ebenfalls aufgrund von gebildetem Eis sowie durch herrschende Minusgrade intensiver beansprucht.  Trotzdem überstehen Plättli im Aussenbereich im Normalfall die Wintermonate problemlos. Damit aber die Plättli auf der hauseigenen Terrasse garantiert sehr gut und somit unbeschadet durch den Winter kommen, ist es dennoch unbedingt ratsam ein paar Winter-Pflege-Tipps zu beherzigen.

Plättli sind frostresistent

Wenn sich durch Schneefall auf der Terrasse eine Schneeschicht gebildet hat, wodurch die Plättli zur Gänze zugedeckt werden, dann braucht man sich in der Regel keineswegs Sorgen um den Erhalt der Platten machen. Schliesslich sind qualitative Plättli absolut frostresistent! Daher braucht man auch keine Angst haben, wenn eine Eisschicht auf den Plättli liegt oder sie hohen Minusgraden ausgesetzt sind. Denn hochwertige Plättli halten auf jeden Fall solche extremeren witterungsbedingten Strapazierungen aus.

Was man jedoch keineswegs bei seiner Terrasse im Winter machen sollte, ist die Schnee- oder Eisschicht mittels Tausalz aufzulösen! Tausalz wirkt nämlich in der Regel sehr aggressiv auf Plättli – was zu einer Schädigung des Materials und der Optik führen kann.

Vorsicht bei Regen im Winter

Bei viel Regen während der Winterszeit kann es auch gefährlich für die auf der Terrasse befindlichen Plättli werden – speziell wenn sie auf einem Essstrichboden verlegt wurden. Falls nämlich einiges an Regenwasser auf den Essstrich kommen sollte, besteht die Gefahr, dass es zu einem Frostaufbruch kommt und einige Plättli entzweigehen. Bei einer Verlegung der Plättli auf ein Splittbett sollte man unbedingt jeweils nach 5 Jahren eine Kontrolle des Untergrundes durchführen lassen und hierbei überprüfen lassen, ob dieser noch vollkommen intakt ist oder vielleicht irgendwie aufgrund von Blumenerde oder Blumenstaub in seiner Funktionsweise beeinträchtigt ist. Falls nämlich die Wasseraufnahme des Splittbettes beeinträchtigt sein sollte, besteht bei grösserem Regen die Gefahr eines Rückstaues – wodurch schlimmstenfalls ebenfalls die Plättli aufbrechen können.

Übrigens sollte man bei Regen zur Winterszeit – und auch schon zur Herbstzeit – bei seiner Terrasse ebenfalls immer darauf achten, dass der Abfluss des Wassers über den Ablauf oder die Fugen gewährleistet ist. Gerade aufgrund von Verunreinigungen wie Schmutz oder Moos kann sich nämlich ein Wasserstau bilden – wodurch im ungünstigsten Fall sogar Wasser in die Wohnung gelangen kann.

Wenn man diese Tipps für Plättli während der Wintermonate beachtet, dann werden die Platten samt Terrasse im Frühjahr auf jeden Fall wieder genauso schön aussehen – wie im Jahr zuvor.

Im Naturstein-Blog findet man weitere Informationen zur richtigen Winterpflege von Plättli im Aussenbereich.

This entry was posted in Allgemein, Garten/Terrassen/Aussen and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *