Das Plättliwelten Quiz

Veröffentlicht am 7. Dezember 2011 von

Wie funktioniert das Plättliwelten Quiz?

Alle Fragen sind beim Durchstöbern unseres Shops www.plaettliwelten.ch auffindbar.

Es ist immer nur eine Antwort richtig. Das Quiz endet am Donnerstag, 22.12.11 (22.00 h).

Die richtigen Lösungen werden am Freitag, 23.12.11 in diesem Blog publiziert.

Unter allen Einsendern wird ein  Fr. 100.–   Plättli-Gutschein von Plättliwelten.ch ausgelost.

Der/die Gewinner/in werden direkt orientiert und im nächsten Newsletter kurz vorgestellt.

Über das Quiz wird keine Korrespondenz geführt.

Dauerhafte Schönheit bei Plättli: Mittels Schutzbehandlungen und Reinigungen

Veröffentlicht am 4. Dezember 2011 von

Plättli © brit berlin PIXELIO www.pixelio.de

Damit neu verlegte Plättli auch noch Jahre danach neuwertig und somit schön aussehen, müssen diese wie andere beanspruchte Materialien auch einer guten Pflege unterzogen werden. Hierbei ist es oft ratsam an seinen Plättli adäquate Schutzbehandlungen und Reinigungen durchzuführen, die gegen Flecken sowie Schmutz schützen, und die genau auf den Verwendungsort abgestimmt sind. Da nämlich Keramikplatten sehr unterschiedlich sind, sollte man nie vergessen, dass diese teils auch verschiedenartig gepflegt werden müssen. Des Weiteren sollte man sich bei einer Reinigung der Plättli immer vor Augen führen, was für eine Reinigungsart man wo genau machen möchte. Wenn man hierauf genau achtetet, dann wird man überaus lange eine große Freude an der Schönheit seiner Plättli haben. (mehr …)

Der Plattenleger – Ein sehr anspruchsvoller Ausbildungsberuf

Veröffentlicht am 27. November 2011 von

Fliesenleger bei der Arbeit © Margot Kessler PIXELIO www.pixelio.de

Wer glaubt, dass der Beruf des Plattenlegers ein anspruchsloser Beruf ist, der irrt sich gewaltig. Denn ein Plattenleger muss sowohl große fachspezifische Kenntnisse besitzen als auch ein hohes Mass an handwerklichem Geschick. Darüber hinaus ist vor allem auch wichtig, dass ein Plattenleger ein ausgeprägtes ästhetisches Empfinden besitzt. Schliesslich muss er ja auch stets einschätzen können, wie sich die ästhetische Wirkkraft der verlegten Plättli in Bezug auf das gesamte Haus oder Bauwerk am meisten empfaltet.

Gerade aus diesem vorausgesetzten Können heraus ist es sehr verständlich, dass die Ausbildung zum Plattenleger in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland drei Jahre lang dauert. (mehr …)

Familienfreundliche Plättli – Kindgerecht und mit niveauvoller Ästhetik

Veröffentlicht am 20. November 2011 von

Keramikplatten von Plättliwelten - Plättli Peking

Kinder entdecken ihre unmittelbare Umgebung stets mit ihren Sinnen. Denn während sie spielend herumtoben, irgendetwas malen oder basteln, sind ihre Sinne ständig im Einsatz. Hierbei müssen aber vor allem im Haus die Böden enorm viel aushalten können und sehr strapazierfähig sein.

Familien mit jungen Kindern erwarten daher von der Inneneinrichtung ihres Hauses, dass sie heutzutage kindgerechte Standards vorweist und für sich selbst – dass sie ihren hohen ästhetischen Ansprüchen gerecht wird. Beides erfüllen Plättli bestens. Denn gute Keramikplatten besitzen sowohl eine hohe Qualität als auch ein geschmackvolles Design – und sind deshalb sehr familienfreundlich. (mehr …)

Verlegepreise von Plättli: Zur genauen Einschätzung des Kostenaufwandes

Veröffentlicht am 13. November 2011 von

Platten von Plättliwelten - Plättli Bombay

Die Auswahl der Plättli, der Verlegeformate und der Verlegerichtungen gehört sicherlich zu einer der angenehmsten Etappen beim eigenen Hausbau. Schliesslich bringt man dadurch seine ganz persönliche, geschmackliche Note mit in das Haus hinein – und somit einen grossen Teil des späteren häuslichen Wohlfühlfaktors. Dadurch, dass man aber bei dieser Bauetappe aufgrund der tollen ästhetischen Veränderungen sehr in Versuchung kommt den Überblick über die entstehenden Kosten zu verlieren, sollte man sich immer vorab schon Klarheit über den in etwa zusammenkommenden Kostenaufwand verschaffen. Und da es beim Verlegen von Plättli Richtpreise gibt, ist dies auch ohne Weiteres möglich. Hierbei wird in der Regel zwischen einem Paketpreis für das Aufmass und dem Plättli-Verlegepreis unterschieden. (mehr …)

Die Geschichte der Keramikplatten: Einem Werkstoff mit langer Tradition

Veröffentlicht am 6. November 2011 von

Fürstenzug in Dresden © Helga PIXELIO www.pixelio.de

Bei Keramikplatten bzw. bei der Keramik an sich handelt es sich um ein Material, das eine enorm lange kunsthandwerkliche Tradition besitzt. Denn bereits vor 30.000 Jahren benutzten die Menschen keramische Gegenstände und vor etwa 11.000 Jahren wurden im Nildelta die ersten Gefässe aus Keramik hergestellt.

Die lange Tradition des Werkstoffs spiegelt sich auch in der Ursprungsbedeutung des Wortes „Keramik“ wieder, da diese von „Keramos“ her stammt, dem altgriechischen Wort für Ton. Tonnmineralien selbst sind hingegen Verwitterungsprodukte, die durch abgelagerten Feldspart und andere Beimischungen bereits vor Millionen von Jahren in der Natur entstanden. (mehr …)

Wie die Plättli auf der Terrasse gut durch den Winter kommen

Veröffentlicht am 30. Oktober 2011 von

Steinplatten von Plättliwelten - Plättli Melbourne

Gerade speziell zur kälteren Jahreszeit werden auf der Terrasse befindliche Plättli aufgrund der heftigeren Witterungsverhältnisse stärker strapaziert. Über die Wintermonate setzen nämlich Niederschläge in Form von Regen und Schnee den Plättli um einiges mehr zu. Darüber hinaus wird ihre Oberfläche ebenfalls aufgrund von gebildetem Eis sowie durch herrschende Minusgrade intensiver beansprucht.  Trotzdem überstehen Plättli im Aussenbereich im Normalfall die Wintermonate problemlos. Damit aber die Plättli auf der hauseigenen Terrasse garantiert sehr gut und somit unbeschadet durch den Winter kommen, ist es dennoch unbedingt ratsam ein paar Winter-Pflege-Tipps zu beherzigen. (mehr …)

Verschiedene Arten von Plättlikleber: Je nach Anwendungsbereich und Untergrund der Plättli

Veröffentlicht am 23. Oktober 2011 von

 

Platten von Plättliwelten - Plättli Bogotá

Im Gegensatz zu früher, als man generell zur Befestigung von Plättli nur dicke Mörtelbatzen verwendete, werden heutzutage fast nur noch Dünnbettkleber benutzt. Hierbei wird der Plättlikleber stets auf die jeweilige Auflagefläche an der Wand oder auf dem Boden getan und in der Regel mit einer Zahnspachtel glatt gestrichen. Darauf wird dann das Plättli gelegt. Da nun aber sowohl der Anwendungsbereich als auch der Untergrund, bei denen Plättli angebracht werden sollen, sehr unterschiedlich sein können – hat man hierfür jeweils einen speziellen Plättlikleber entwickelt. Somit wird auch bei der richtigen Wahl des Plättliklebers stets eine höhere Langlebigkeit der Plättli garantiert. (mehr …)

Die Erstreinigung der Plättli: Nach dem Verlegen eine wichtige Zusatzaufgabe

Veröffentlicht am 16. Oktober 2011 von

Platten von Plättliwelten - Plättli Ankara

Wenn nun endlich die Plättli im Wohnzimmer verlegt und verfugt sind, dann ist zwar der Raum bereits um ein Vielfaches schöner als vorher, aber die Arbeit doch noch nicht ganz zu Ende. Da während des Verfugens sich sehr häufig auf den Plättli ein Zementschleier gebildet hat sowie auch Bauschmutz dort angesammelt hat, müssen diese direkt nach dem Verlegen unbedingt noch eine gründliche Reinigung erfahren. Falls man nämlich nicht sofort nach dem Verlegen solch eine Reinigung der Plättli vornimmt, wird die Schmutzbeseitigung später nicht mehr ganz so leicht vonstatten gehen.

In der Fachsprache nennt man diese Reinigung Erstreinigung oder auch Bauendreinigung. Alle weiteren darauffolgenden Reinigungen der Plättli zur kontinuierlichen Pflege werden hingegen Unterhaltsreinigungen genannt. (mehr …)

Möglichkeiten der Behebung: Bei beschädigten Plättli

Veröffentlicht am 9. Oktober 2011 von

Plätti-Muster Easy Helsinki Braun

Plättli sind normalerweise sehr strapazierfähig. Falls jedoch aus Versehen auf sie etwas Schweres knallt, dann können natürlich auch Keramikplatten vorzeitig kaputt gehen.

Wie kann man aber selbst ein rissig gewordenes oder einen Sprung bekommenes Plättli am besten ersetzen?

Nach Meinung von Plättli-Verlegern kann zumindest jede einigermassen geschickte Person solch ein brüchig gewordenes Plättli von alleine austauschen – vorausgesetzt man hat noch die gleiche Keramikplatte als Ersatz. Daher sollte man immer, wenn man in seinem Haus neu Plättli verlegen lässt oder selbst verlegt einen kleinen Keramikplatten-Vorrat zusätzlich dazu kaufen, falls unvorhergesehen etwa eines kaputt gehen sollte. (mehr …)